Dienstag, 14. Januar 2014

Ich glaube noch an die Liebe (das neue)

In der Zeitschrift das neue gibt es ein Interview mit Josefine Preuß.

Bekannt wurde Josefine Preuß einem breiten Publikum als kesse „Lena“ in der Serie und im Kinofilm „Türkisch für Anfänger“. Die Schauspielerin beweist in ihrer neuesten Rolle als „Die Pilgerin“ Mut zur Hässlichkeit. Um die Hauptfigur „Tilla“, die als Mann verkleidet zu einer abenteuerlichen Pilgerreise aufbricht, verkörpern zu können, trennte sich die 27-Jährige von ihren langen Haaren.

? Wie geht es gerade Ihrer Haarpracht?
Josefine Preuß: Die fühlt sich wohl unter der Mütze! Momentan tue ich mich ein bisschen schwer mit der Zwischenlänge. Da muss demnächst ein richtiger Schnitt rein. Aber mal schauen, was die nächste Rolle bringt.

? Wie weit würden Sie für eine gute Rolle gehen?
Josefine Preuß: Alles was schlecht für die Gesundheit ist – etwa 20 Kilogramm zuzunehmen – lehne ich ab. Die Dreharbeiten zur „Pilgerin“ waren bisher die körperlich anstrengendsten für mich. Wir stellen ja eine mehrmonatige Pilgerreise durch drei Länder dar, in einer der dreckigsten Zeiten überhaupt. Auch die Vergewaltigungsszenen waren harter Tobak. Aber das Schwierige ist auch das Schöne daran, dass man so etwas spielen darf.

? Ein halbes Jahr lang haben Sie in Tschechien gedreht. Die Filmcrew ist in der Zeit zur Ersatzfamilie geworden. Fällt man dann in ein Loch, ist die Arbeit beendet?
Josefine Preuß: Da anschließend gleich die ganzen Nachdreh- und Pressetermine anstanden, ist mir sowas nicht passiert. Auch war ich froh, meine Familie wiedersehen zu können. Wenn man so lange im Hotel gelebt hat, wo alles gemacht wird, ist es schön, nach Hause zu kommen und selbst saubermachen zu können.

? Josefine Preuß – die Putz- und Bügelfee?
Josefine Preuß: Bügeln ist nicht so mein Ding. Ich kaufe auch immer Kleider, die man nicht bügeln muss. Ich bin aber wirklich gut im Saubermachen und Wäschewaschen. Kochen kann ich nicht, aber richtig gut Essen bestellen.

? Heikel sind Sie auch bei der Sauberkeit im Hotelzimmer?
Josefine Preuß: Geduscht wird nur mit Badelatschen. Auch den Fußboden betrete ich nicht barfuß. Und zwischen Matratze sowie Bettlaken lege ich eine Hygieneunterlage. Ich will ja nicht auf fremder DNA schlafen.

? Seit der Trennung von Schauspieler-Kollege Vinzenz Kiefer (34) gelten Sie als Single. Wie sieht es mit Ihrem Liebesleben aus?
Josefine Preuß: Ich rede grundsätzlich nicht über mein Privatleben. Wenn man in der Öffentlickeit zusammenkommt, trennt man sich umso leichter wieder. Aber ich bin erst 27. Ich glaube noch an die Liebe. Meine große Liebe ist sowieso das Leben. Und welche Überraschungen es noch für mich bereithält.

Quelle: rinathinksabout

Keine Kommentare: