Freitag, 1. Mai 2015

Date-Apps sind sehr gefährlich! (Seitenblicke)

Zur Einführung der neuen Eisvarianten Magnum Pink & Magnum Black fotografierte Starfotografin Ellen von
Unwerth die Schauspielerin Josefine Preuß in ganz besonderen Momenten. Wir haben die bezaubernde und ebenso quirlige junge Dame zum Talk gebeten und mit ihr u.a. über die Gefahren von "Dates" und die große Liebe geplaudert ...

Hier kommt die Eis-Frage: Wie viel Eis kam während der Dreharbeiten zu Schaden?
26 Stück - alles in allem. Ich hab schon echt viel reingestopft. Ich mag das Magnum Pink lieber, beim Dunklen spart man sich im Sommer den Eiskaffee. Das hat nämlich Espressogeschmack. Aber das Pinke finde ich ganz lecker. Pink, Himbeer, fruchtig – als Mädchen in Kombi mit pinkem Lippenstift ist das perfekt.
Vom Eis zu dir: Was ist das Süßeste an Josefine? Der Wiener Akzent vielleicht?
Ja! Und hier kommt's nochmal: „Geh bitteeeee!" (Lacht.) Das Süßeste? Ich lache gerne und ich bringen gerne andere Menschen zum Lachen.
 
Ich habe gelesen, es gibt Situationen, wo du sofort aufstehst und gehst bei einem Date ...
Ich habe ja keine Dates. Ich hasse das Wort „Date". Das heißt ja Termin. Es muss einfach nicht sein, dass man sich verabredet und abgeholt wird, und erst geht man essen, und dann ins Kino. Die schönste erste Begegnung sollte sein, wenn man es nicht betitelt, sondern wenn es einfach läuft. Es kann sein, dass du einfach stundenlang durch die Nacht läufst, mit einem Bier in der Hand, in Berlin, und einfach ein tolles Gespräch hast. Aber nicht so ein Date. Ich habe keine Dates. Das klingt so nach „Termin, Stempel drauf und wir arbeiten so die Stunden ab". Ist doof!
 
Warst du jemals auf einer Date-App?
Nein, das finde ich gefährlich – nicht nur wegen der ganzen Datenfreigabe, sondern weil auch ganz klar, ganz frech gelogen wird. Der erste Eindruck sollte nicht durch eine Personenbeschreibung oder ein Bild stattfinden. Die erste Begegnung muss auf Augenhöhe stattfinden. Und in die Augen. Ich brauche nicht via Beschreibung seine Charaktereigenschaften lesen. Er soll sie mir zeigen. Und ehrlich sein ... Ja, aber wer ist denn schon beim Allerallererstenmal. Aber das ist ja die Kunst: Möglich ehrlich sein, damit es zum zweiten Treffen kommt.
 
Wo warst du denn nicht ehrlich?
Ich lüge manchmal bei meinem Beruf. Das ist schon nicht so einfach, jemand einfach so kennenzulernen. Und dann wirst du angesprochen und dann weißt du nicht: Interessiert er sich, weil er dich aus dem Fernsehen kennt? Oder, weil er dich als Mensch nett findet. Oder auch im Taxi. Gerade in Berlin, die Taxifahrer, die wollen nur quatschen. Es gibt so Tage, da will man nicht. Und wenn dann so Fragen kommen wie: „Was machen Sie?" Dann sage ich manchmal: Ich bin Studentin. Weil, wenn du da ein Fass aufmachst, nimmt das Gespräch kein Ende. Da habe ich auch schon mal gelogen.
 
Hm, irgendwann wirst du zu alt für Studentin sein.
Hallo, ich zu alt? Ich kann noch 20 Jahre Studentin sein.
 
Genau, aber in 30 Jahren wirst du möglicherweise die Taxler-Frage mit „Studentin" nicht mehr beantworten können ... 
Ja, dann bin ich äh, Oberärztin. Das geht dann durch. Das ist überhaupt kein Thema.

Gibt es die große Liebe?
Die große Liebe gibt's definitiv. Wie findet man sie? Ich glaube es kann mehrere große Lieben geben. Du kannst ganz romantisch denken, und du triffst den einen, und das ist dein Seelenverwandter und wunderbar. Aber ich glaube du kannst auch viele große schöne Lieben haben – je nach Abschnitt und je nach Entwicklung.
 
Das klingt nach Lebensabschnittspartner ...
Ja, aber das soll man gar nicht so nüchtern betrachten. Wenn es passt, dann passt es. Und wenn nicht, dann nicht. Dann soll man nur auch so fair sein und es nicht so lange laufen lassen, bis sich keiner mehr gut und glücklich fühlt. Sondern Karten auf den Tisch, weil jeder Mensch hat verdient glücklich zu werden. Und manchmal ist man länger auf der Suche, und manchmal funktioniert es beim ersten Mal.
 
Kannst du gut loslassen?
Oh, ich kann super gut loslassen. Ich hab neulich ausgemistet. Weißt du wie befreiend das ist? So alle zwei Jahre Kleiderschrank und Wohnung ausmisten. Kann ich super. Ich bin Steinbock. Alles weg damit. Ich hab's zu hause gerne minimalistisch. Ich brauch das ´Gefühl ich könnte alles in drei Stunden einpacken und irgendwohin abhauen.
 
Song Contest schaust du?
Ja. Natürlich.
 
Warum?
Weil du endlich einmal die Lustigsten der lustigsten Interpreten und Show-Acts siehst, die du sonst gar nicht mitbekommst. Gerade der osteuropäische Raum: Kannst du dich an diese russischen Omis erinnern?
 
Ja, genial. Wo schaust du?
Ich guck zuhause mit Freunden. Da wird ein kleines Büffet aufgebaut. Das geht ja immer so lang. Ist wie die Oscarnacht. Da mach ich zuhause immer eine Pyjama-Party und dann wird Oscar geguckt. Das ist ja immer eine ganz blöde Zeit. Die ganzen Hauptkategorien kommen um sechs Uhr morgens. Aber muss man schauen!
 
Mit wem würdest du denn gerne arbeiten?
John Malkovich.
 
Die Antwort kam jetzt aber schnell.
John Malkovich, oder um meinem Vater einen Gefallen zu tun: Bruce Willis. So einmal „Jippie ja jeh Schweinebacke"!
 
Kannst du gut zeichnen?
Überhaupt nicht. Ich male eine Wal und alle denken es ist ein Hund.
 
Magst du die Probe aufs Exempel machen und mir einen Hund zeichnen. Ich glaube du schaffst das.
Ach ne, das sieht doch jetzt schon wieder Scheiße aus. Weil ich überhaupt keinen Sinnn für Proportionen habe. Das ist eine Rasse, die ist bis heute noch nicht gezüchtet worden. Das schwör ich dir. 

Ich dachte zuerst an Angry Birds ...
Angry Birds (Lacht.) Siehst du, so fängt's an. Kunst ist auch Austoben!

Quelle: Seitenblicke

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

"Oder auch im Taxi"??
Das sollte ja bald nicht mehr nötig sein. Bis 30 ist ja nicht mehr sooo lange hin.
Aber den Erste-Hilfe-Schein hat Sie ja jetzt schon mal. :)