Mittwoch, 6. Mai 2015

Traut euch mehr, liebe Frauen (Die ganze WOCHE)

Josefine Preuß wurde durch die ARD-Serie und den Kino-Film „Türkisch für Anfänger“ bekannt. Für ihre Darstellung in „Die Hebamme“ bekam die 29jährige den Fernsehpreis „Bambi“. Aktuell ließ sich die Deutsche für die neuen Eis-Sorten von „Magnum“ ablichten. Die „WOCHE“-Redakteurin Alicia Weyrich hat Josefine Preuß bei deren Wien-Besuch getroffen.

Frau Preuß, auf den Fotos der Eis-Werbung präsentieren Sie sich in sexy Posen. Ist das ein Unterschied zu Nackt-Szenen im Film?
Bei den Filmrollen spiele ich eine Figur, bekomme vorher das Drehbuch und weiß, worauf ich mich einlasse. Bei den Fotos präsentiere ich mich selbst, das ist schon etwas anderes. Aber bei dieser Arbeit hat mir die Fotografin Ellen von Unwerth auch Rollen mit Verkleidungen vorgegeben. Die Bilder sind spontan entstanden. Schön ist, wenn eine Phantasie im Kopf entsteht. Ich bin auf allen Fotos angezogen und trotzdem sexy.

Das Motto der neuen Eis-Kollektion lautet „Pink“ und „Black“. Was verbinden Sie mit den beiden Farben?
„Pink“ ist, wenn ich mich mit Freundinnen zu Hause für die Nacht hübsch mache und wir eine Flasche Prosecco köpfen. „Black“ ist die aufregende Nacht selbst, wenn ich mich frei und sexy fühle und angeflirtet werde.

Die ideale Frau ist also verspielt, aber auch verrucht?
Natürlich. Jede Frau sollte lernen, alle Facetten in ihr auszuspielen. Traut euch mehr, liebe Frauen da draußen.

Sie haben eine Traum-Figur und werben für Eis. Treiben Sie Sport?
Ich habe früher Leistungssport gemacht, aber jetzt tue ich gar nichts mehr. Aus dem Bett aufstehen ist für mich schon Anstrengung genug. Aber ich verbrenne viel, weil ich alles im Alltag äußerst schnell mache.

Und essen Sie privat ausgewogen?
Ich ernähre mich gar nicht gesund. Ich liebe Fleisch und Süßes und esse zu unmöglichen Zeiten. Meine Mama ist knapp 50 Jahre alt, hat zwei Kinder und ist noch dünner als ich, ohne Sport. Wenn ich sage, das sind die Gene, glaubt das aber keiner.

Wie finden Sie die Diskussion um das Ende der Mager-Modells?
Gut. Lasst die Frauen doch Frauen sein. Liebt euch, wie ihr seid. Auch die scheinbar makellosen Modells haben Pickel. Wir sind alle nur Menschen.

Wann können wir Sie wieder im Kino und Fernsehen bewundern?
Derzeit drehe ich den Film „Smaragdgrün“, der im nächsten Jahr ins Kino kommt. Dann geht meine „Lotta“-Serie im ZDF weiter. Und es sieht gut für einen zweiten Teil von „Die Hebamme“ aus. Der spielt auch in Wien. Für die Prater-Szene kommen wir wieder hierher.

Quelle: Die ganze WOCHE (Ausgabe Nr. 19/2015)

Keine Kommentare: